Können Sterne lügen?

Es gab Zeiten, da waren Astronomen zugleich Sternendeuter. Bekanntestes Beispiel ist Johannes Keppler, der im 17. Jahrhundert unbedingt einen kausalen Zusammenhang zwischen dem Himmelsgeschehen und den Ereignissen auf der Erde finden wollte. Bei seinem vergeblichen Suchen machte er bedeutende astronomische Entdeckungen, wie zum Beispiel die Planetengesetze.

Bereits im Altertum sahen die Menschen in den Figuren, die ihre Phantasie mit den Sternen an den Himmel zeichnete, mystische Gestalten: Götter, Geister oder die Seelen ihrer Vorfahren. Sie erhofften sich von ihnen Rat und Hilfe bei der Bewältigung des täglichen Lebens.

Auch heute noch ist die Astrologie bei sehr vielen Menschen populär, obwohl sie von der modernen Wissenschaft längst ins Reich der Märchen und Mythen verbannt wurde. Viel Geld wird mit ominösen Horoskopen und „Lebenshilfen“ verdient, deren Grundlage angeblich die Sternenkonstellationen am Nachthimmel seien.

Diese 360° Show will aufklären. Es wird erklärt, wie Astrologen vorgehen, dass ihre Deutungen eben nicht der Beobachtung des nächtlichen Himmels entspringen, sondern Tabellen und Dogmen, die mit dem tatsächlichen Himmelsgeschehen nichts zu tun haben, oder was sich hinter den geheimnisvollen Begriffen verbirgt, die sie verwenden. Der Besucher kann selbst urteilen, ob das, was Astrolgen behaupten, einer geheimen Magie des Himmels entspringt oder aber schlichtweg Unsinn ist.

Nicht empfohlen für Kinder unter 12 Jahren. Eine Produktion des Planetariums Cottbus e. V. / Eintritt: Erwachsener: 6,00 € ermäßigt: 4,00 €


die nächsten Veranstaltungstermine:    Ticketreservierung
Tag Datum Zeit  
Mittwoch 09.12.2020 17:30 Uhr
Mittwoch 30.12.2020 17:30 Uhr
Mittwoch 13.01.2021 17:30 Uhr