Bild: julesverneplanetarium.com
Jules Verne - Drei Reisen durch das Unmögliche

Als Mitbegründer des literarischen Genres 'Science Fiction' hat Jules Verne eine Reihe von fest in der Weltliteratur verankerten Werken geschaffen, die in einer breiten Bevölkerung das Interesse an Wissenschaft & Forschung geweckt haben und zugleich als Inspirationsquellen für Generationen von Ingenieuren und Wissenschaftler dienten, deren Leistungen wiederum in vielfältiger Form unseren Alltagprägen. Bis heute haben die Verne'schen Werke nur wenig von ihrer einstigen Faszinationskraft eingebüßt und leben in einer Vielzahl von auch zeitgenössischen Umsetzungen und Adaptionen für Film, Theater, Musik und anderen Kunstprojekten weiter.

Jules Vernes Werke erschienen in der durch Julius Hetzel verlegten Reihe „Voyages Extraordinaires“. Dabei war es das gemeinsame Motiv der beiden lebenslangen Gefährten, mit den Geschichten zugleich zu unterhalten und naturwissenschaftlich zu bilden, ein Ziel, das dem Wesen nach auch dem des modernen Sterntheaters entspricht.

Das erste Planetariumsprojekt zum Thema Jules Verne ist eine Koproduktion der unabhängigen Fulldome-Produzenten Rocco Helmchen, Ralph Heinsohn und Tobias Wiethoff.

Im Verlauf der Geschichte begibt sich eine für Verne typische Konstellation aus drei sehr unterschiedlichen Charakteren auf eine Weltraumreise mit ungewissem Ausgang in Richtung des Erdtrabanten. Entgegen Ihrer eigentlichen Absicht gelingt es den Protagonisten nicht, auf der Mondoberfläche zu landen und mit den dort vermuteten Seleniten in Kontakt zu treten. Sie umrunden den Trabanten lediglich, um dann nach gemeinschaftlicher Überwindung verschiedenster der Weltraumfahrt innewohnender Tücken am Ende ihrer Reise wieder sicher im Atlantik zu landen. Quelle: julesverneplanetarium.com

Begeben Sie sich mit uns zum 110jährigen Todestag Jules Vernes auf eine Reise zum Mond.

ab 12 J. geeignet, Dauer: ca. 55 min.


die nächsten Veranstaltungstermine:    Ticketreservierung
Tag Datum Zeit  
Mittwoch 27.02.2019 17:30 Uhr